Montag, 16. Juni 2014

{Mama-Talk} & Herz am Montag

Guten Morgen ihr Lieben,
diesen Post hätte ich euch auch um 5.30 Uhr veröffentlichen können, denn seit dieser Uhrzeit ist mein Sohn schon hell wach...Ich hingegen so gar nicht! Im Gegenteil, ich fühle mich zerknautscht, verquollen, MÜDE, ja sogar verkatert. Leider war ich gestern nicht feiern und habe auch keinen Alkohol getrunken, was die Symptome erklären würde. Mein Sohn ist jetzt 22 Monate alt und ein absoluter Frühaufsteher. War er zwar schon immer, aber seit drei Wochen wird die Uhrzeit immer früher...heul...gääähhhn... Ich glaube man nennt es "Phase", zumindest reden ich und mein Mann uns damit froh! Kennt ihr das? Habt ihr vielleicht auch solche Frühaufsteher-Kinder wie mein Sohn es ist? Und wenn ja, hat das Ganze auch ein Ende? Also, das extreme Frühaufstehen. Ich möchte bitte (nur) positive Erfahrungsberichte ;o) Nein, erzählt mir ruhig die erbitterliche Wahrheit...

Zuckerwürfel mit Herzverzierung gefunden bei: Impressionen
oder hier findet ihr eine Anleitung zum Selbermachen.

Aus diesem Grund gibt es heute zu meinem Tee einen Herzzuckerwürfel, denn sind es nicht die kleinen Dinge im Leben die einem Freude bereiten! 


Habt einen tollen Start in die Woche!

Eure Kerstin B.

Ich bin heute dabei beim: "Herz am Montag

Kommentare:

  1. Hach, das ist zuckersüß!!!!
    Ich hab zwar selbst keine Kinder, aber trotzdem habe ich mich immer gefragt, was die Natur sich wohl dabei gedacht hat, dass Kinder gerne extrem früh aufstehen, während die Eltern länger brauchen...

    AntwortenLöschen
  2. also ich weiß aus Erfahrung, dass es mit der Pubertät eher erst gegen Mittag tendiert---die Zeit sei mit euch---hehe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind es ja nur noch so an die 12 Jahre!

      Löschen
  3. achje, du Arme... du hast mein vollstes Mitgefühl und schicke dir drei-vier Mützen Schlaf durchs Internet ;) und es ist ganz ganz ganz bestimmt nur eine Phase. Gaaaanz bestimmt :) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  4. Oje! Aber sicher nur eine Phase, sicher, sicher, sicher, sicher, ....

    AntwortenLöschen
  5. Also beim Yoga... hat meine Leherin gesagt, wenn sie täglich eine Stunde meditiert - sie hat übrigens keine eigenen Kinder -, dann braucht sie viel weniger Schlaf! Vielleicht hilft das ja... ;-(
    Mein Stiefsohn ist grad 7 geworden und seit ca einem halben Jahr schläft er länger, etwas länger, d. h. er wird gegen 6 Uhr wach. Das ist auch die Zeit, wann wir regulär aufstehen - Schule und Arbeit und so.
    Ich glaube, langfristig ist Land in Sicht ... und ansonsten: meditieren!
    LGRica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sollte ich das meditieren mal ausprobieren - nur wann!?

      Löschen
  6. Ein dickes Aufmunterungs❤ für Dich, liebe Kerstin B.! (Was Süßes tut immer gut!)

    Ich war IMMER die ERSTE mit meinen Sprösslingen am Kinderspielplatz...war auch was wert, so war die Rutsche immer frei ;o)

    Mittlerweile kann ich Dir sagen, es WAR eine Phase. Und auch wenn es bei meinem jüngsten Spross (10 J.) immer noch andauert (nicht gleich die Panik kriegen, hehe), so darf man ab einem gewissen Alter getrost weiterschlafen, weil sie sich SELBST beschäftigen können (am besten mit etwas Elektronischem, wo sie sonst sowieso nur "NEIN" hören würden *zwinker*).

    Trotzdem eine gute Woche! Halt die Augen äh Ohren steif!
    Liebste Grüße vom Gartenpflänzchen* (❀‿❀)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht! Immer positiv denken... Sonst versuche ich die Meditation :0)

      Löschen
  7. Hallo Kerstin,

    die Frage ist, wann geht er ins Bett? Viele Eltern glauben nämlich so ein Kind würde des Nächtens so 12-16 Stunden schlafen. Das halte ich für illusorisch. Es mag solche Kinder geben... Bei uns hat immer geholfen, wenn wir den ganzen Tag-Nacht-Rhytmus umgestellt haben, inkl. Mittagsschlafzeiten. Klar ist es schön abends früh seine Ruhe zu haben, der Preis ist dann morgens früh raus zu müssen. Meine 4 Kinder sind alle Langschläfer, müssen abends aber auch nicht um 18.00 Uhr ins Bett.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben es schon versucht... Aber egal wann er ins Bett ist, er war immer vor 7 Uhr wach! Wobei ich mich bei 7 Uhr nicht beschweren möchte, es ist eher diese unmenschliche Uhrzeit um 5.30 Uhr! Hoffe das legt sich bald wieder, sonst versuchen wir es wirklich noch mal mit später als 19.30 Uhr ins Bett.

      Löschen
    2. Wie lange macht er denn Mittagschlaf und wann?
      Ansonsten, das wird schon. Spätestens wenn die kleinen Quälgeister in die Schule kommen und früh aufstehen müssen, wollen sie gerne länger schlafen :-) Ach und die paar Jahre... :-)))
      Ich kann dich verstehen. Schlafentzug wird in manchen Ländern als Foltermethode eingesetzt ;-) Mir ginge es wie dir.

      LG Doreen

      Löschen
    3. Meine Erfahrung ist auch, dass es hilft den Tagesschlaf zu reduzieren und das Kind nicht zu früh ins Bett zu stecken :-))
      Denn es gibt ein bestimmtes Pensum, was die Kinder brauchen, wenn sie aber z.B. schon langen Mittagsschlaf hatten brauchen sie halt dementsprechend weniger Nachtschlaf...das Buch Babyjahre von Remo H. Largo hat mir seinerzeit diesen Tip gegeben.
      Trotzdem kenne ich mich megagut mit Schlafmangel aus... (also bei Eltern...)
      Schön tapfer bleiben,
      ganz liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen
    4. @Doreen: eigentlich schläft er mittags auch nicht sooo viel. Er gehört wahrscheinlich zu den Kindern, die nicht viel Schlaf benötigen...gähn...
      @Kerstin: Danke für den Buchtipp

      Löschen
    5. Hallo Kerstin, weißte was witzig ist. Ich habe ja eher das ungedrehte "Problem". Meine Kleinste ist abends schwer ins Bett zu bekommen. Und gestern schläft sie mir um 17.00 Uhr ein und ich denke "ach du sch... na das kann ja ein langer Abend werden, wenn sie wieder aufwacht." Und was soll ich dir sagen? Sie hat bis um 7.30 Uhr durchgeschlafen. Soviel zum Thema Kinder schlafen nicht 12 oder 16 Stunden nachts... hi, hi. Immer was Neues.

      LG Doreen

      Löschen
    6. Und soll ich Dir mal was sagen, mein Sohn hat heute bis 7.20 Uhr geschlafen (von 19 Uhr an). Ich hoffe das war kein Zufallstreffer ;o)
      Ja, immer was Neues...

      Löschen
    7. Hey - Daumen hoch für die Beiden :-)

      Löschen
  8. Liebe Kerstin,
    meine sind ja aus dem Kleinkindalter schon raus (13,15 und fast 18 Jahre alt)...aber auch bei uns gab es diese Phasen....und es sind wirklich nur Phasen gewesen....jedenfalls bei uns.
    Ich erinnere mich an Zeiten, als unser Grosser plötzlich grundsätzlich morgens um vier meinte, jetzt müsse der Tag beginnen....heute würde er am liebsten erst um vier ins Bett gehen *lach*....hoffentlich auch wieder nur ne Phase.
    Jetzt MÜSSEN sie alle um 6 Uhr aufstehen (und ich mit), da der Schulbus um kurz vor sieben fährt....das ist echt eine Qual.
    So ein herziges Stückchen Zucker gibt Dir heute sicher den richtigen Energieschub!
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst mir Hoffnung liebe Smilla :0) Ich glaube jedes Alter hat wohl seine Vor und Nachteile ;0)

      Löschen
  9. Liebe Kerstin, bei kleinen Kindern kann ich nicht mehr mitreden, weil eine schon lange erwachsen sind. Aber ich kann oft nicht einschlafen und liege Stunden wach. So auch gestern. Um 3 Uhr noch nicht geschlafen und um kurz vor sieben wach. Also leide ich dahingehend mit Dir, dass mir der Schlaf fehlt. Ich wünsche Dir für heute Nacht ein ganz lange schlafendes Kind :-))) Liebe Grüße von Linde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bist Du der perfekte Babysitter für uns :o) Aber für dich tut es mir natürlich sehr leid.

      Löschen
  10. Liebe Kerstin B.
    Das mit den Frühaufsteher kenn ich, gähn gähn... Bei uns nützt es aber auch nichts, wenn wir die Kleinen später ins Bett bringen...
    Übrigens zu den Zuckerwürfeln: Ich habe vor einiger Zeit einen Post auf unserem Blog gemacht und gezeigt, wie man easy solche hübschen Zuckerwürfel selber machen kann.
    Sei lieb gegrüsst, Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, da schaue ich doch gleich mal bei Dir vorbei...

      Löschen
  11. Hihi, meine Kinder sind aus dem Alter raus, fast 17 und 18, die liegen gerne lange im Bett.
    Aber ich bin ein Frühaufsteher...jeden Morgen um 5 klingelt der Wecker. Und weißt Du was, ich mag das, so früh durchs Haus zu laufen, alles zu erledigen, diese Ruhe, bevor meine drei Männer endlich aufwachen.
    Aber bei Deinem Kleinen wird es besser...aber ich glaube, dass dauert noch ein paar Monate...
    Sei lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also engagiere ich dich und Linde als Babysitter! 5 Uhr! Respekt

      Löschen
  12. Hallihallooo,
    ich habe gerade euren Blog gefunden und hier bin ich genau richtig! Mich interessieren eure Beiträge....am meisten jedoch sicher Mama, denn ich bin eine und habe da auch schon so einiges durch ;-) Mein Jüngster, inzwischen schon 5 ist auch ein Frühaufsteher, aber sicher dem geschuldet, dass ich arbeitsbedingt auch zeitig raus muss und er also auch. Am Wochenende würde ich mich jedoch über eine Stunde länger freuen, aber da macht die innere Uhr wohl nicht so mit. Aaaaber es wird besser, spätestens wenn er im Teeniealter ist ;-)
    LG von Stine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für eure Kommentare, wir freuen uns über jeden Einzelnen sehr!
Gerne schauen wir auch bei euch vorbei, schaffen es jedoch nicht immer, aber wir geben unser Bestes!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...